Jonas.BeerboomJonas Beerboom ist 26 Jahre alt und kommt aus Beesten, einem kleinen Dorf bei Lingen. Er studiert Betriebswirtschaft & Management im fünften Semester. Er war bereits im letzten Semester im Fachschaftsrat tätig und möchte das im kommenden Semester weiterführen.

 

Warum bewirbst du dich?

Ich wollte schon letztes Jahr möglichst viel Veranstaltungen planen, weil ich hatte das Gefühl, dass es nicht so viele Veranstaltungen gibt oder nicht so häufige. Ich hoffe, das hat sich in diesem Jahr geändert und das möchte ich weiterführen. Außerdem planen wir momentan ein neues Projekt mit Viva con Agua. Das ist ein Verein aus Hamburg und wir wollen am Campus eine Pfandtonne aufstellen. Dabei sehe ich die Verantwortung bei der Fachschaft, das gespendete Pfand wegzubringen und an Viva con Agua zu überweisen.

Welche drei Eigenschaften qualifizieren dich für den Fachschaftsrat?

Weitsicht, gut planen und ich bin ungeduldig, das heißt, dass Dinge dann auch möglichst bald passieren, wenn man etwas plant.

Was möchtest du bewirken?

Dass es hier viele coole Veranstaltungen gibt. Ich habe zum Beispiel im letzten halben Jahr den wöchentlichen KH Sit-In etabliert oder ich versuche es zumindest. Und im nächsten Semester möchte ich noch weiter etablieren. Damit nicht nur 40 Leute regelmäßig kommen, sondern ein paar mehr.

 

Wo trifft man dich oft in Lingen?

Bei mir zuhause, in der Hochschule und sonst nur ab und zu in der Stadt oder im Joker.

 

Lieblingsband/ oder -sänger aus der Kindheit?

Als ich ganz klein war Dj Bobo, dann wurde es Linkin Park

Lieblingsgegenstand?

Mein Schlüsselbund, weil ohne den kommst du ja nirgends rein.

Lieblingsessen?

Hamburger.

 

Langschläfer oder Frühaufsteher?

Langschläfer

Halb leer oder halb voll?

Halbvoll

Jeans oder Jogginghose?

Jeans

Geduldig oder Initiative ergreifen?

Initiative ergreifen

Tee oder Kaffee?

Kaffee… aber Tee ist eigentlich besser… aber ich habe ja schon Kaffee gesagt.

 

Wir wünschen Jonas und allen anderen Gremienanwärtern viel Erfolg für die Wahl. 

 

Interview: Svenja Kanzler

Bild: Jonas Beerboom