Hasewelle Osnabrück

Unter dem Motto „Surfen in der City“ hat das Modehaus L&T in Osnabrück vor wenigen Wochen die stehende Welle eröffnet. Schon seit Jahren ist das Kaufhaus Lengermann & Trieschmann verankert im Herzen Osnabrücks. Es gehört zum Stadtbild und ist ein Magnet für Kunden aus Deutschland und den Niederlanden. L&T steht für qualitative, hochwertige Modemarken und bietet ein großes Sortiment für junge und alte, für weibliche und männliche Kunden.

Doch seit März dieses Jahres bietet L&T nicht mehr nur ein Paradies für Shoppingfreunde: Das neue Sporthaus L&T hat seine Pforten geöffnet. Auf 5000 Quadratmetern verteilt auf fünf Stockwerke erstreckt sich für jede erdenkliche Sportart ein beeindruckendes Sortiment für „Fitness & Fashion“. Die Sportwelt von L&T lässt keine Wünsche des Sportlerherzes offen und wird sogar als „Europas innovativstes Sporthaus“ beschrieben. Im integrierten City Gym kann man laut Website das „modernste Training in Osnabrücks Innenstadt“ erleben. 

Das Highlight ist jedoch eindeutig die Hasewelle. Diese ist eine Indoor-Surfanlage und somit für ein Modehaus eine eher ungewöhnliche Attraktion. L&T ist bisher das einzige Modehaus in Deutschland, in dem es so etwas gibt. Dieser neue Surfspot mitten im Sporthaus zieht nicht nur Surfbegeisterte an: Jeden Tag gucken hunderte Besucher von der Tribüne aus dabei zu, wie Mutige sich auf die stehende Welle wagen. Es wird geklatscht, Fotos werden geschossen, es wird gejubelt und gestaunt. Egal ob als Event für den Kindergeburtstag, den Betriebsausflug oder einfach für Surfbegeisterte, denen das Meer zu weit weg ist — jeder kann sich hier aufs Brett wagen.

Montags bis samstags kann man von 14 bis 19 Uhr in der City surfen oder dabei zugucken. Ab 29 Euro können Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren in einer Gruppe von bis zu 10 Personen 45 Minuten Surfspaß erleben. Erwachsene ab 15 Jahren bezahlen 34 Euro. Voraussetzung fürs Surfen sind ein Mindestalter von acht Jahren, ein Mindestgewicht von 30 kg und eine Körpergröße von mindestens 1,40 m. Minderjährige brauchen die Einverständniserklärung ihrer Eltern. 

Doch auch wer sich selbst noch nicht für einen Surfprofi hält braucht nicht zurückschrecken. Es gibt verschiedene Schwierigkeitslevel, weshalb auch Anfänger auf ihre Kosten kommen können. Die geschulten Mitarbeiter versuchen zu ermöglichen, dass jeder, der sich auf die stehende Welle traut, ein spaßiges Surferlebnis genießt. Surfbrett, Neoprenanzug und Helm werden dabei von den Mitarbeitern gestellt.

Wer Lust hat, mal außerhalb des Internets zu surfen, kommt auf der stehenden Welle im Kaufhaus L&T in Osnabrück mit Sicherheit auf seine Kosten.

Auch wenn ich mich vor der Menge an Zuschauern noch nicht aufs Brett getraut habe, denke ich, dass das Surfen in der City eine Menge Spaß macht.

 

 

Text: Carolin Heitkamp

Foto: NDR