romanp klein 4Die meisten Studenten fangen nach ihrem abgeschlossenen Bachelorstudium noch ein Masterstudium an. Auch hier am Campus Lingen kann man seinen Master absolvieren, einer dieser Studiengänge ist Kommunikation und Management. Wo-ist-eigentlich-lingen.de hat Roman P. einige Fragen zu seinem Studentenleben und dem Studiengang gestellt.

Stell dich einmal kurz vor.

Roman: Hallo, ich bin Roman und 23 Jahre alt. Ich studiere im dritten Semester Kommunikation und Management und habe vorher meinen Bachelor in Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig gemacht.

Welche Unterschiede gibt es zwischen deinem Bachelor- und Masterstudium?

Roman: Hier an der Hochschule gibt es weniger Vorlesungen, dafür aber mehr Seminare. Es ist nicht so verschult wie an der Uni, man muss hier viel mehr selbst organisieren. Deswegen haben wir allgemein weniger Veranstaltungen, weil wir mehr Zeit für die Vor- und Nachbereitung unserer Seminare haben. Die Bibliothek ist wie zweites Zuhause! (lacht)

Was gefällt dir am Campus Lingen?

Roman: Mir gefällt die Nähe – die Nähe zu Dozenten und Studenten, aber auch die Nähe zum Campus allgemein. Hier ist alles unkomplizierter und spontaner, auch das Treffen mit Freunden. Man fühlt sich, als wäre man am Campus in einer eigenen Welt, weil er so hell und modern ist. Man könnte schon fast sagen, man fühlt sich beschützt.romanp klein 3

Wie sieht ein typischer Tag für dich aus?

Roman: Ich stehe früh auf und gehe nach meinem morgendlichen Kaffee eine Runde am Kanal joggen. Nach dem Frühstück geht’s gegen 10.00 Uhr zur Hochschule für meine erste Vorlesung. Mittwochs und donnerstags arbeite ich nachmittags bei der Schülerhilfe und muss dafür die Nachhilfestunden vorbereiten. Anschließend gehe ich nach Hause und lasse mit meinen Mitbewohnern den Tag ausklingen. Jeden zweiten Abend übe ich Klavier und ich versuche auch, ein paar Mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen.

Was gefällt dir an dem Studiengang und was nicht? Welches ist deine Lieblingsvorlesung?

Roman: Ich finde es sehr gut, dass die Themen des Studiums sehr breit gefächert sind und man so einen Einblick in viele unterschiedliche Bereiche bekommt. Keines der Themen ist irrelevant, aber meist sehr abstrakt in der Theorie. Deswegen wären mir mehr konkrete Beispiele lieb. Die Themen gehen meiner Meinung nach oft inhaltlich nicht tief genug, da wir wie gesagt so viele Bereiche anschneiden. Wie gesagt haben wir weniger Seminare, dafür lernt man Selbstorganisation – das hat beides seine Vor- und Nachteile. Sehr interessant finde ich das Modul „Projekt zur Strategischen Kommunikation“. Dafür sind wir selber für Kommunikationsprojekt zuständig und müssen empirische Befragungen durchführen.

Vielen Dank für deine Zeit!

 

Text/Bilder: Carmen Steiner