gutenmorgenlingen logo kolumne byJacquelineBosse kleiner

Das Thermometer klettert stetig und wir haben schon jetzt die ersten hochsommerlichen Temperaturen. Das erste Grillen steht an, Eisessen in der Sonne, Vitamin D tanken auf dem Balkon. Der erste Sonnenbrand des Jahres ziert bleiche Wintergesichter — oder ist die Nase nur rot vom Heuschnupfen?

Vergessen sind die kalten Tage und die Tatsache, dass erst April ist. Richtig Sommer ist noch lange nicht. Was von diesem angeteaserten Sommer bleibt, ist der Drang, die wenigen heißen Tage 24/7 auszukosten. Denn kalt wird es sowieso nochmal. Wäre ja auch zu schön wenn nicht. 

Aber halb so schlimm, denn hier folgt eine Aufzählung, was am Sommer ganz und gar nicht entspannt ist. Also: Kein Stress, Sommer ist gar nicht so toll. 

Warme Getränke: Wasser und Säfte sind warm nur unangenehm und unerfrischend, Bier wird schlichtweg ungenießbar und von Cola müssen wir erst gar nicht anfangen. Kaum aus dem Kühlfach des Einzelhändlers des Vertrauens gehoben, heizen sich die vermeintlichen Erfrischungen binnen Sekunden dermaßen auf, dass sie genauso gut als Tee fungieren könnten. 

Autos: Am liebsten schwarz, damit sich die ganze Wärme richtig schön aufstauen kann, toll. Sitze, auf denen man sich die nackten Oberschenkel verbrennt, Anschnaller, die bei der kleinsten Berührung Verbrennungen auf der Haut zurücklassen. Klimaanlagen, die auf den Gefrierpunkt runtergeschraubt werden und trotzdem nur heiße, staubtrockene Luft aufwirbeln — muss ich noch mehr sagen? 

Insekten: Wespen, die um die drei Kugeln Eis schwirren, für die man eine halbe Stunde angestanden hat. Ganz zu schweigen von Mücken und diesen kleinen Viechern, die gegen frühen Abend am Wasser in der Luft schweben (und die man auch gerne mal einatmet). Übertroffen wird das nur noch von Fruchtfliegen, die die Küche besetzen, sobald man nur daran denkt, Obst aus dem Kühlschrank zu holen. 

Und, seid ihr überzeugt? Vielleicht sogar jetzt schon genervt vom Sommer? Ich nicht. Denn Sommer bleibt der König unter den Jahreszeiten, ein Jahreszeit-gewordenes Hochgefühl, dem nicht mal diese zugegeben nervigen Dinge etwas anhaben können. 

 

Ich wünsche euch schöne Sommertage, eure Vicky