gutenmorgenlingen logo kolumne byJacquelineBosse kleiner

Guten Morgen ihr Lieben! Nach all diesen sonnigen Tagen ist es heute mal wieder an der Zeit über die Zukunft nachzudenken. Viele von euch sitzen gerade an ihren wissenschaftlichen Projekten oder Bachelorarbeiten und stoßen dabei vielleicht auf die Frage: Was kommt danach? Und auch diejenigen unter uns, die noch ein paar Semester vor sich haben, werden spätestens auf der nächsten großen Familienfeier gefragt, wie es nach dem Studium weitergeht.

Ob ein Master nach dem Bachelor noch unbedingt notwendig ist, darüber gehen die Meinungen immer stark auseinander. Für ein Masterstudium spricht ein höherer Abschluss und damit eine bessere Gehaltsklasse. Außerdem kann man zwei Jahre länger das Studentenleben genießen. Gegen ein Masterstudium spricht, dass weitere zwei Jahre voller Klausuren, Hausarbeiten, Abgaben und Bücher warten, dass das ein weiteres Studium auch etwas kostet und immer noch kein Vollzeitjob angenommen werden kann, um Geld zu verdienen.

In Akademiker-Kreisen heißt es, ein Bachelorstudium allein ist kein richtiges Studium. Doch wie sieht das der Arbeitsmarkt? Finde ich auch "nur" mit einem Bachelorabschluss in der Tasche einen guten Job? Verdiene ich später einmal genug? Wenn nicht, woher kommt dann das Geld für meinen Masterabschluss und will ich überhaupt noch länger studieren? Fragen über Fragen kommen bei diesem Thema auf. 

Doch schlussendlich ist es eure Entscheidung! Wenn ihr keine Lust mehr habt auf Büffeln und Schreiben, dann lasst es. Sich durch ein Masterstudium zu quälen, nur weil irgendwer das von euch erwartet, wird euch nicht glücklich machen. Das Masterstudium bringt sicher einige Vorteile mit sich, doch wer genug von Schule und Universität oder Hochschule hat, kann seine Ziele auch ohne Masterabschluss erreichen. Abgesehen davon kann der Masterabschluss auch noch in ein paar Jahren (vielleicht sogar berufsbegleitend) gemacht werden - auch wenn er nicht direkt an das Bachelorstudium anknüpft.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag, eure Vici