Nachosalat oben Clara GroeningerSeit ich den Nachosalat entdeckt habe, bringe ich ihn zu jedem Grillen mit und auch sonst gerne mal zu Partys, weil er einfach immer sehr gut ankommt. Er ist super einfach und super lecker! Ihr könnt ihn ganz einfach variieren mit dem was ihr zuhause habt und er ist nicht nur für Fleischliebhaber sondern auch für Vegetarier zu genießen.

Und so macht ihr ihn: 

 

 

Zutaten für ca. 15 Personen:Nachosalat Zutaten Clara Groeninger

500g Hackfleisch (vegetarische Alternative)

Salz

Paprikagewürz

1 Salatkopf

1-2 Paprika

3 Tomaten

1 Salatgurke

1 Packung geriebener Käse

1 Becher Schmand

1 Glas Salsasauce

1 Tüte Nachos (je nach Geschmack Chilli oder Paprika)

 

Ich nehme für meinen Nachosalat gerne die Tortillia-Nachos und die Chio-Salsa Sauce vom Edeka, aber ihr könnt natürlich auch einfach die günstigere Alternative vom Discounter nehmen. 

 

Zubereitet wird der Nachosalat so: 

Das Hackfleisch wird in einer Pfanne angebraten bis es braun und krümmelig ist. Würzen könnt ihr es nach Geschmack mit Salz und Paprikagewürz. 
Nachosalat Zwischenstand Clara GroeningerWährend das Fleisch brät könnt ihr schon damit anfangen die restlichen Zutaten vorzubereiten. Den Salat, die Paprika, Tomaten und Salatgurke schneidet ihr in kleine Stücke oder Würfel. Packt aber nicht alles in eine Schüssel sondern nutzt am Besten verschiedene kleine Schalen zur Aufbewahrung. Sonst hat es später nicht den schönen Schichtsalat-Look.

Wenn das Hackfleisch fertig ist, muss es noch auskühlen. Dafür stellt ihr es einfach in den Kühlschrank, bis ihr mit allen Vorbereitungen fertig seid. 
Für die Sauce mischt ihr den Becher Schmand und das Glas Salsasauce gut zusammen. Es sollten keine Klumpen in der Sauce sein und sie sollte einen Lachston angenommen haben.

Wenn das Hackfleisch abgekühlt ist, seid ihr schon fast fertig. Jetzt müssen die Zutaten nur noch geschichtet werden: 

Ganz nach unten kommt das Hackfleisch. Das bedeckt ihr mit einer Schicht Salat. Es folgen nacheinander Paprika, Tomaten, Gurke und eine weiteren Schicht Salat. Auf den Salat gebt ihr gleichmäßig die Sauce. Zum Schluss verteilt ihr den Käse, bis alles bedeckt ist.

Nachosalat fertig Clara Groeninger

Und damit seid ihr ready to go! Vergesst aber das wichtigste nicht: Die Nachos! Die kommen nämlich erst ganz zum Schluss auf den Salat. Wenn ihr die Nachos verteilt, bevor ihr losfahrt, kann es gut sein, dass sie aufweichen, weil sie an die Sauce kommen und dann schmecken sie nicht mehr so schön knusprig. Am Besten gebt ihr die Nachos also erst kurz vorm Servieren auf den Salat.

 

Und damit seid ihr fertig und könnt den Nachosalat genießen! Ich mag es, wie einfach er zu machen ist. Das Hackfleisch ist das einzige was etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, auch weil es noch abkühlen müsst. Ich brauche für alles nicht mehr als eine halbe Stunde. 

 

Guten Appetit!

 

Optional:

Wenn ich weiß, dass es alle mögen, gebe ich auch gerne noch Mais und rote Kidney-Bohnen dazu.

Um das Essen zu vereinfachen, könnt ihr die Nachos auch verkleinern, bevor ihr sie auf dem Salat verteilt.

 

Tipp: 

Sollten Vegetarier unter den Gästen sein, sollten diese sich zuerst etwas von dem Salat nehmen. Dann hat sich noch nicht alles vermischt und es ist einfacher, sich Salat ohne Hackfleisch zu nehmen. Vegetarier müssen also auch nicht verzichten. 

Wenn ihr Zeit habt, bereitet das Hackfleisch schon vorher vor, zum Beispiel mittags oder vormittags. Dann geht abends alles noch etwas schneller. 

 

Text/Bilder: Clara Gröninger